Skip to main content

Golfbag Test

Wenn es darum geht eine passende Golfbag zu finden, muss zuerst unterschieden werden, welchen Typ von Golfbag benötigt wird. Insgesamt gibt es zwei verschiedene Typen von Golfbags: Standbags und Cartbags. In unserem Vergleichstest finden Sie alles was Sie benötigen – dieses Jahr aktualisiert.

Was ist der Unterschied zwischen einer Standbag und einer Cartbag?

Eine Standbag besitzt einen doppelten Tragegurt und hat ein geringes Gewicht, im Vergleich zu einer Cartbag. Daher sind sie primär für das Tragen auf dem Golfplatz bestimmt. Das geringe Gewicht hat zur Folge, das in die Tasche weniger Schläger gelagert werden können, als in einer Cartbag.

Die Cartbag ist, wie bereits erwähnt, größer und schwerer als eine Standbag. Sie hat viele Fächer, in welchen genügend Golfschläger platz finden.

Um zu erkennen welche die richtige Golfbag ist, sollten Sie unsere Testberichte lesen.

Welche anderen Golftaschen gibt es?

Neben den beiden bereits erwähnten Golftaschen, gibt es noch die wasserdichten Golfbags. Diese eigenen sich vor allem, wenn man auch bei schlechten Wetterverhältnissen auf dem Golfplatz unterwegs ist.

Verschiedene Golf-Bags im Test: Allgemeine Informationen

Grade wer noch nicht viel Erfahrung im Golfsport gesammelt hat, wird schnell die Übersichtlich über das viele, erhältliche Zubehör und Equipment verlieren. Deshalb wird hier eine Übersicht erfolgen, die unterschiedliche Modellarten der Golftaschen näher beleuchtet, so dass die Entscheidung leichter fällt, für welche Art man sich entscheiden möchte. Spezielle Informationen sowie Eigenschaften der von uns getesteten Golfbags finden sich dann in den weiterführenden Test- bzw. Produktberichten, dort finden sich auch einzelne Vor- und Nachteile der jeweiligen Tasche und Tipps aus der Praxis. Auch Erfahrungen aus dem Test fließen in diese Berichte mit ein, so dass sich ein Blick in diese Kategorie lohnt, sobald man weiß, welche Art von Golfbag angeschafft werden soll. Denn verschiedene Hersteller bieten ganz unterschiedliche Modelle an, die sich nicht nur im Preis und der Farbe sondern auch in vielen Kleinigkeiten voneinander unterscheiden, die einem Anfänger nicht auf den ersten Blick ins Auge fallen.

Verschiedene Modelle der Golf-Bags im Überblick

Zunächst einmal wird im Folgenden ein Überblick über die unterschiedlichen, erhältlichen Modelle der Golftaschen gegeben, so dass am Ende eine Entscheidung für eine bestimmte Art leichter fällt. Zu den einzelnen Golftaschen, die wir getestet haben, gibt es auch immer einen Produkt- bzw. Testbericht in dem sich detaillierte Informationen und Vor- sowie Nachteile der einzelnen Taschen wiederfinden.

Zum einen gibt es die sogenannte Stand-Bag, in dieser kann jegliches Golf-Equipment verstaut werden und die Tasche verfügt meist über angenehme Tragegriffe bzw. – gurte, so dass sie relativ bequem transportiert werden kann. Damit es einfacher ist den richtigen Schläger aus der Bag zu angeln, kann die Tasche mit Hilfe von ausklappbaren Beinen aufgestellt werden. Manche Taschen verfügen über ein Bein, andere über zwei Standbeine, wobei zwei Beine einen deutlich sichereren Stand garantieren als es eins alleine kann. Ist die Golfbag nun in aufrechter Position aufgestellt worden, kann ganz einfach ein Schläger entnommen werden und auch wieder eingesteckt werden, ohne dass es zu größeren Komplikationen kommen würde. Grade für Anfänger im Golfsport ist der Erwerb einer Stand-Bag eine gute Wahl, da sie oft relativ kostengünstige erhältlich sind und eine große Auswahl besteht. Auch ist es hier eher zu verkraften, wenn das neue Hobby doch nicht weitergeführt wird oder man noch nicht so große finanzielle Mittel in den neuen Sport stecken möchte.

Eine weitere Taschen-Art für den Golfsport, die wir getestet haben, sind die Bags, die auch auf einem Trolley befestigt werden können. Oftmals verfügen diese Taschen über ein größeres Volumen und mehr Platz, da das Equipment nicht mehr auf dem Rücken getragen werden muss, sondern auf dem Trolley festgeschnallt werden kann und so der Transport erheblich vereinfacht wird. Ob man diese Tasche auf einem manuell zu betreibenden oder einem Elektro-Trolley schnallt, ist erst einmal völlig nebensächlich, da Trolleys allesamt ähnlich zueinander konstruiert sind und sich so die Form der Golfbag nicht an die Form eines bestimmten Trolleys anpassen muss. Einige dieser Taschen verfügen über Riemen, die einfach am Trolley verschnallt werden können und so für einen sehr sicheren Halt auf dem Trolley sorgen. Andere werden mittels Gurten auf einem Golf-Trolley befestigt und erhalten so die notwendige Festigkeit. Wichtig zu wissen ist, dass Golfbags, die für die Nutzung in Kombination mit einem Trolley entwickelt wurden, oft ein breiteres Angebot an Außentaschen haben, die nicht rund um die Tasche verteilt sind, sondern nur an den Seiten und obendrauf angebracht werden, so dass diese auch nach der Montage auf dem Trolley frei zugänglich bleiben. Auch die Entnahme der Schläger ist auf die Nutzung mit einem Golf-Trolley angepasst. Das heißt, eine normale Golf-Bag ist nicht so komfortabel mit einem Trolley zusammen zu benutzen, wie eine speziell hierfür entwickelte und konzipierte Tasche. Dies hat auch der Praxistest bewiesen.

Hier noch einmal die Vorteile der Golf-Bags auf einen Blick:

  • Sichere Verstauung des Equipments
  • Stand-Bags mit Standfüßen erleichtern die Entnahme des passenden Schlägers
  • Golf-Bags für den Trolley sind speziell auf die Nutzung angepasst
  • Außentaschen für weiteres Zubehör
  • Getrennte Fächer für jeden einzelnen Schläger
  • Teilweise mit Kühltaschen, so dass das Getränk schön kalt bleibt
  • Taschen für Kleidung vorhanden
  • Kleine Taschen für Smartphone und Autoschlüssel
  • Einfacher Transport von jeglichem Golf-Zubehör
  • Passt in jeden Kofferraum
  • Viele Farben zur Auswahl
  • Unterschiedliche Ausführungen, je nach Zweck erhältlich

Golftaschen: Welches Modell eignet sich für wen?

Für Anfänger auf dem Grün eignen sich vor allem alle möglichen Stand-Bags, denn diese sind zu einem relativ günstigen Preis erhältlich, so dass am Anfang des Hobbys nicht ganz so viel Geld ausgegeben werden muss, die Schläger aber dennoch sicher verstaut werden und entnommen werden können. Am Anfang sind die Partien, also die Wege, die auf dem Grün zurückgelegt werden, ohnehin noch überschaubar. Bis der perfekte Abschlag sitzt, sollten die Schläger aber dennoch nicht lose umherfliegen, sondern sicher und getrennt voneinander verstaut und transportiert werden. Ansonsten stoßen die Schläger aneinander und können sich so gegenseitig beschädigen.

Eine Tasche, die speziell für die Benutzung in Kombination mit einem Golf-Trolley konzipiert wurde, eignet sich vor allem für fortgeschrittene Golfer, die sich sicher sind, ihr Hoobby noch lange weiter zu verfolgen. Die Bags selbst nicht erheblich teurer, als andere Golftaschen, jedoch verfügen sie meistens nicht über praktische Standbeine oder angenehme Schultergurte. Außerdem sollte für die ideale Benutzung ein Trolley angeschafft werden, der preislich weit über der Anschaffung einer geeigneten Tasche liegt. Dies sollte zuvor bedacht werden. Jedoch ist die Erleichterung bei längeren Tagen auf dem Grün oder auf einem Turnier sehr hoch, was ein großer Vorteil ist. Wenn man einen Trolley, oder sogar Elektrotrolley, zum Transport des Golf-Equipments benutzt, ird der Rücken gar nicht bis kaum belastet, so dass auch längere Strecken problemlos zu Fuß zurückgelegt werden können und seien wir mal ehrlich: Das Reden mit den Sportsfreunden gehört ebenso zu dem Hobby auf dem Grün wie der Abschlag, so dass lieber zu Fuß gegangen werden sollte als ein kleines Golf-auto zu nutzen. Sozialer Kontakt und weniger Belastungen durch die Nutzung eines Trolleys und einer hierfür geeigneten Golf-Bag sind demnach wertvoll und anstrebenswert. Zu verschiedenen Trolleys, die wir getestet haben, finden sich außerdem weiterführende Infotexte und auch Testberichte zu den jeweiligen Modellen.