Skip to main content

Elektro-Trolleys auf dem Golfplatz: Erleichterung und Erholung

Der Anblick von elektrisch betriebenen Golf-Trolleys auf dem heimischen Grün trii immer häufiger auf. Aber was können diese Trolleys eigentlich wirklich und erleichtern sie das Golf-Spielen so immens, dass sich eine Anschaffung lohnt? Diesen Fragen wird hier nachgegangen, denn auf dieser Homepage finden sich zu unterschiedlichen Modellen von elektrisch und manuell betriebenen Golf-Trolleys. Doch in den Testberichten finden zwar Praxistipps und ausführliche Beschreibungen der verschiedenen Modelle ihren Platz, jedoch wäre es nicht sinnvoll dort auch die Funktionsweise und die Vorteile der Elektro-Trolleys näher zu beleuchten. Der Übersichtlichkeit wegen finden sich deshalb grundlegende Informationen zu diesem Golf-Zubehör hier und nicht im Test.

Zunächst einmal weiß jeder, der schon länger golft, dass eine Golfbag mit der Zeit sehr schwer wird. Tragen wird dann unangenehm und die Zeit auf dem Grün wird mehr und mehr anstrengend und ist nicht mehr in erster Linie ein Vergnügen. Deshalb besitzen viele Golfer eine sogenannte Stand-Bag, welche beim Abschlag wenigstens aufgestellt werden kann. Eine echte Arbeitserleichterung sind diese Golf-Bags allerdings kaum, denn die Tasche muss immer noch von einem Ort zum nächsten getragen werden. Deshalb nutzen viele ambitionierte Golfer einen Trolley auf den die Golf-Bag geschnallt werden kann. Der Trolley wird dann entweder gezogen oder geschoben, erleichtert aber die Zeit auf dem Grün ungemein, da der Rücken nicht mehr mit dem Gewicht der Golftasche belastet wird. Im Test zeigt sich allerdings, dass das Ziehen von manuellen Golf-Trolleys über längere Zeit ebenfalls sehr anstrengend werden kann, weshalb sich unterschiedliche Hersteller ein neues Konzept ausgedacht haben. Hierbei handelt es sich um sogenannte Elektro-Trolleys, diese funktionieren wie manuelle Golf-Trolleys, das heißt, dass die Golf-Bag einfach auf den Trolley aufgeschnallt wird. Die Erleichterung besteht nun allerdings darin, dass der Trolley nicht per Muskelkraft, sondern über einen Motor angetrieben wird, so dass kaum eigene Kraft benötigt wird um den Trolley über das Grün zu befördern. Besonders ist daran, dass die Motoren nicht mit Benzin oder ähnlichen Kraftstoffen angetrieben werden, sondern via Strom betrieben werden. Sie verfügen über unterschiedliche Akku-Technologien, welche daheim am Hausstrom wieder aufgeladen werden können. Im Test werden die unterschiedlichen Modelle in der Praxis näher beleuchtet, je nach Modell haben Elektro-Trolleys verschiedene Vor- und Nachteile, weshalb sich ein Blick in die Testberichte lohnt. So kann eine Kaufentscheidung sehr vereinfacht werden, weil ein Eindruck entstehen kann, was welcher Trolley wirklich gut kann und wo seine Schwächen liegen.

Was können Elektro-Trolleys wirklich?

Wie eben schon erwähnt, erleichtern Elektro-Trolleys den Golf-Sport ungemein. Die mitunter sehr schwere Golftasche muss nicht mehr auf dem Rücken getragen werden, was zum einen wirklich gesundheitsförderlich ist, zum Anderen den Sport bzw. das Hobby aber auch wieder zur Erholung macht und nicht noch anstrengender. Des Weiteren muss kein manueller Trolley hinter sich hergezogen und vor sich her geschoben werden, was vor allem auf Golfplätzen mit Steigungen sehr anstrengend ist. Zumal die einseitige Belastung des Körpers, wenn nur mit einem Arm geschoben oder gezogen wird, auch nicht unbedingt gesundheitsförderlich ist bzw. sein kann. Ein Elektro-Trolley hingegen bewegt sich ohne große Anstrengung über das Grün und transportiert die Golftasche mit allem nötigen Equipment sicher von A nach B. Auch bieten viele Elektro-Trolleys zusätzlich einen Trinkflaschen-Halter, so dass nicht erst in der Golf-Bag nach dem Getränk gesucht werden muss. Auch Smartphone- und Card-Halterungen sind sehr verbreitet und praktisch. Außerdem sind die Trolleys zusammenklappbar und finden so im Kofferraum ihren Platz. Dabei sind sie sehr platzsparend zu transportieren und nehmen nicht viel mehr Raum in Anspruch als die Golf-Tasche. Ebenfalls gut ist, dass die Akkus ausbaubar sind. So kann der Trolley selbst im Kofferraum des Autos verweilen, während der Akku zu Hause am normalen Strom aus der Steckdose aufgeladen wird. Die Laufzeit der Akkus konnte im Test überzeugen, die meisten Akkus überstehen problemlos mehr als eine Partei auf dem Grün. Jedoch gibt es Unterschiede im Gewicht der Akkus, was an den unterschiedlichen Technologien liegt, die von verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Modellen verwendet werden.

Im Test konnten außerdem viele Hersteller durch ihre innovativen Klappmechanismen und die sehr leichte Bauweise der Trolleys überzeugen. Die Steuerung ist zumeist sehr einfach und intuitiv zu bewerkstelligen, aber auch die Verarbeitungsqualität muss stimmen: Oft haben die Trolleys einen sehr guten Schwerpunkt und lassen sich dadurch sehr sicher manövrieren, die Rollen sind groß genug um nicht ins Stocken zu geraten und die Griffe teilweise sehr ergonomisch geformt, so dass auch nach langen Tagen auf dem Golfplatz keine Schmerzen in den Händen oder im Arm entstehen. Näheres zu den unterschiedlichen von uns getesteten Modellen findet sich in der jeweiligen Produktbeschreibung.

Hier noch einmal alle Vorteile von allen Elektro-Trolleys für das Hobby auf dem Grün auf einen Blick:

  • Kein Tragen der schweren Golfbag mehr nötig
  • Kein ziehen / schieben eines manuellen Trolleys
  • Elektro-Trolley wird via Strom angetrieben
  • Akku kann ausgebaut und am Hausstrom geladen werden
  • Tolle Konstruktionen hinsichtlich der Klappmechanismen
  • Platzsparend im Kofferraum zu transportieren
  • Sicherer Transport der Golftasche dank gutem Schwerpunkt
  • Intuitive Bedienung
  • Teilweise mit Getränke-, Smartphone- oder Card-Halterung ausgestattet
  • Auch Steigungen und Gefälle werden gut bewältigt, wie der Test zeigt
  • Lange Akku-Laufzeit, reicht für mehrere Partien auf dem Grün

Wer benötigt einen Elektro-Trolley beim Golfen?

Wer einmal mit einem Elektro-Trolley auf dem Grün unterwegs war, wird ihn nicht mehr missen wollen. Das schwere Tragen des Golf-Equipments entfällt und auch das Bedienen eines manuellen Trolleys über die eigenen Muskelkraft wird nach einiger Zeit sehr anstrengend, vor allem im Gefälle oder an Steigungen. Diese werden vom Elektro-Trolley im Test sehr gut bewältigt, da viele Modelle über Motor-Bremsen verfügen und so das zu schnelle wegrollen an Gefällen unterbunden wird. Auch wird die Golf-Tasche sehr sicher befestigt und dank der guten Schwerpunkte von allen getesteten Modellen lässt sich der Golf-Trolley intuitiv und sicher über das Grün bewegen. Wer also nicht mit einem Caddy unterwegs sein möchte, sondern gern zwischen den Schlägen läuft, aber nicht schwer tragen oder ziehen möchte, ist mit dem Kauf eines Elektro-Trolleys sehr gut beraten. Für Anfänger ist der Kauf eventuell nicht so ratsam, da nicht sicher ist, ob das Hobby beibehalten wird, wer aber Golf als Sport und Erholung sieht und seine Gesundheit dabei nicht durch das Tragen einer schweren Tasche gefährden will, sollte sich einen Elektro-Golftrolley anschaffen.